Einkaufssprache

Alex

13. Juli 2010

6 thoughts on “Einkaufssprache

  1. mmh.
    Find ich jetzt nicht so verwunderliche.
    Vielleicht hätte da jemand in seinem Studium ein paar Pragmatik-Seminare mehr besuchen sollen 😉
    Proseminar „Der Konjunktiv als Höflichkeitsform im deutschen Sprachgebrauch“ oder so ähnlich….

    Grüßchen,
    Homer

  2. „Ein Dauerbrenner: ‚Können Sie nicht mal Ihren Computer befragen?‘ Der Kunde ist ja König, daher tu ich ihm den Gefallen, beuge mich zum Computer hinunter und stelle ihm laut und vernehmlich die Frage. Nach ein paar Sekunden des Schweigens blicke ich wieder zum Kunden, zucke die Schultern und sage: ‚Sie hören es selbst – er antwortet nicht.'“

    Herrlich. Nur Kunden finden das sicher wenige lustig 😉

  3. Daher wurde mir in der Ausbildung schon beigebracht, am Telefon zu fragen „Wie IST Ihr Name?“ statt „Wie WAR Ihr Name?“; schließlich lebt die Person am Ende der Leitung noch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.