Hauptsache weg! – Und dann?

Alex

30. September 2008

3 thoughts on “Hauptsache weg! – Und dann?

  1. Ich hab mich am Sonntag auch scheckich gelacht, als die SPD und Grüne versucht haben aus dem Ergebnis was positives zu machen.

    „Schaut her – dem andern gehts noch schlechter als uns!“

    Die CSU hat Ihre Stimmen nur ins andere Lager, sprich FDP und FW verloren, nicht aber an die Linke oder gar die SPD.

    Bei der nächsten Wahl auf Bundeseben werden eben diese Wähler (genau wie ich) recht sicher zurück kehren bzw. CSU wählen.

    Und wenn die FDP eine 4er Regierung eingehen sollte, können die sich gleich begraben…FDP Wähler sind CDU / CSU Liebhaber, die ab und an etwas Abwechslung im Be äh Kabinett wollen.

  2. Man sollte eins dabei nicht vergessen: Die vier kleinen würden de facto die Mehrheit der Wähler repräsentieren.

    Und vorgezogene Neuwahlen sind doch auch mal was. Dann klappts auch wieder mit der Alleinherrschaft!

    Davon mal ganz abgesehen: Was soll dieser ewige Vergleich der (Bayern-)Linken mit der SED? Ich mag nach wie vor nicht glauben, dass die ganze Bayern-Linke nur aus IMs und Ex-SEDlern bestehen soll…

  3. Die Linke ist defacto Nachfolger der SED und selbst der „Nachfolger“ ist ein Eupehmismus, denn der alte Name wurde durch PDS ersetzt. Ob bei der Linken in Bayern die WASG dabei ist oder nicht, erscheint mir nebenseächlich, da die Vordenker nicht vorwiegend dort zu suchen sind, auch wenn der Herr aus Schweinfurt stets etwas anderes zu vermitteln versucht.

    Die Mehrheit muss auch handlungsfähig sein und vier so verschiedene Köpfe bringt man nicht unter einen Hut, mein bisheriges Politikverständnis ist damit zumindest nicht zu vereinbaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.