Home
Archiv-Suche
  • Du suchst im Moment nichts.
Tags
Archiv
Kategorien
Links
Blogroll die 2te
Der Zauber der Berge in der Vorsaison
Dienstag, 21. Dezember 2010, 22:07 Uhr unter Sport.
Von: Alex
[ Kommentare: keine ]

Skifahren in der Vorsaison ist einfach großartig. Auf den Pisten ist recht wenig los, zudem hat es in den letzten Wochen ja ordentlich geschneit und so habe ich die letzten drei Wochenenden in den Bergen verbracht. Zur Saisoneröffnung am Fellhorn war ich in Oberstdorf, wo ich mit M. ein Wochenende lang die Pisten unsicher gemacht habe. Das Skigebiet verbindet Deutschland und Österreich, über die Kanzelwand kann man ins Kleinwalsertal nach Riezlern abfahren, das ganze Skigebiet – Das Höchste – hat mir sehr gut gefallen. Die Pisten waren hervorragend präpariert, das Wetter hat seinen Beitrag geleistet, wir hatten wunderbaren Sonnenschein und eine phantastische Sicht auf die Allgäuer Alpen.

Das zweite Dezember-Wochenende habe ich in Garmisch verbracht, dieses Mal musste ich aber erst einmal arbeiten, weil ich einen Lehrgang am Hausberg hatte. Auch dort war das Wetter toll, der Lehrgang lief richtig gut, obwohl ich am Nachmittag bei der Prüfung etwas gehadert habe, weil der Hang ziemlich aufgefahren war. Egal, ich habe bestanden und bin anschließend noch bis Betriebsschluss gefahren, was ging, wobei ich auch die schöne Sicht aufs Karwendel und aufs Wettersteingebirge genossen habe, direkt gegenüber liegt auch der Wank. Einfach schön. Am nächsten Tag war mir dieses Jahr ein wunderbarer – wenn auch bewölkter – Skitag auf einer perfekten und kaum vollen Piste vergönnt: Garmisch classic ist ein tolles Skigebiet, nach dem Warmfahren am Hausberg habe ich ich mich auf der Olympia-Abfahrt fünf Stunden lang ausgetobt. Eine tolle Abfahrt, leider war die Kandahar-Abfahrt, auf der im Februar die alpine Ski-WM ausgetragen wird, noch gesperrt.

Und weil aller guten Dinge drei sind, war ich auch am letzten Wochenende in der Bergen, in Bad Gastein. Die Skiwelt Amadé ist einfach ein großartiges Skigebiet. An Ostern waren wir in Wagrain, Flachau, Zauchensee, auch Bad Gastein gehört zu diesem riesigen Skigebiet im Salzburger Land. Am Samstag hatten wir wunderwunderwundervollen Tiefschnee, feinsten Powder, ich könnte immer noch vor Glück und Freude jauchzen, so großartig war dieses Gefühl, über den Boden zu schweben. Am Abend dann noch Aprés Ski, ein perfekter Tag. Am Sonntag war es zwar stürmisch, aber trotzdem schön und die Abfahrten in Bad Hofgastein sind auch ganz toll. Eine tolle Skischaukel, zugegebenermaßen etwas weit weg für einen Wochenendtrip.

Schifoan ist einfach des leiwandste… Sechs Tage auf den Brettern und jedes Mal geiles Wetter.


Transalp 2010 – Zweite Etappe: Brixlegg/ Alpbachtal – Westendorf/ Brixental
Montag, 29. November 2010, 21:07 Uhr unter Sport.
Von: Alex
[ Kommentare: 1 ]

01.08.2010

Nachdem wir uns am Vorabend bei ein paar Norddeutschen nach dem Zustand der Wege zum und auf den Schatzberg erkundigt haben und anschließend einen überlangen Vortrag der Beinahe-Einheimischen bekommen haben, weil diese dort seit mehr als 20 Jahren jedes Jahr Urlaub machen, haben wir uns am nächsten Tag recht zeitig auf den Weg gemacht, um das Alpbachtal über den 1900 Meter hohen Schatzberg zu verlassen. Nach einigen Kilometern auf der Passstraße nach Reith im Alpbachtal haben wir diese wieder verlassen, weil wir nicht auf der eher langweiligen Straße fahren wollten. Zunächst ging es also wieder bergab, ehe wir uns eigentlich auf einem Wanderweg zum Schatzberg hinauf wähnten. Wir haben uns dann allerdings ziemlich verfranst, der eigentliche Weg war nur schwer zu finden und so sind wir auf einem Weg gelandet, der immer schmäler wurde, dann mitten ins dornige Gestrüpp und an einem völlig aufgeweichten – und teilweise auch schon abgerutschten – Hang oberhalb eines Baches endete, an dem die MTB-Schuhe kaum noch Halt boten. Also sind wir umgekehrt, haben uns von einem Einheimischen den Weg zeigen lassen und haben dann unseren Plan, über den Schatzberg zu fahren, aufgegeben, da inzwischen schon recht viel Zeit vergangen war.

Der Weg zur Holzalmhütte war auch wirklich schwer zu sehen, im recht dunklen Wald biegt dieser plötzlich scharf links ab und wird sehr schnell sehr steil. Ein Wanderweg eben. Knapp 150hm mussten wir unsere Räder tragen, ehe wir wieder fahren konnten, dann ging es die 900hm auf einem Forstweg hinauf zur Holzalmhütte, wo es erst einmal reichlich Essen gab: Ich habe mir einen grauen Käse gegönnt, eine Tiroler Spezialität, die ich sehr gerne esse, allerdings war der Käse noch recht frisch und daher nicht so grau, wie ich ihn auch schon gegessen habe.

Eine tolle, teils richtig steile Abfahrt auf einem weiteren Forstweg hinunter in die Wildschönau folgte nach dem Mittagessen, wo dann aber der erste Defekt versorgt werden musste: die Platte an Andrés Schuh hatte sich gelockert und konnte nicht mehr richtig festgeschraubt werden. Über Oberau sind wir dann nach einer weiterer geilen Abfahrt  nach Hopfgarten im Brixental gefahren, davor warteten allerdings immer wieder kleinere und größere Anstiege.

Eine weitere Pause am Nachmittag, dann ging es weiter ins Brixental, da auch noch mit dem einen oder anderen Anstieg auf sich warten ließ, ehe wir uns dort auf Quartiersuche begegeben haben und in Westendorf am Wilden Kaiser im Gästehaus Georg fündig geworden sind.

1393hm und 47,5km war unsere Tagesleistung am zweiten Tag, wir hatten ganztägig schönes Wetter bei konstant 26 Grad.


Gegenlicht
Dienstag, 2. November 2010, 0:42 Uhr unter Allgemein.
Von: Alex
[ Kommentare: 6 ]

Die Kamera vom iPhone 4 macht überraschend gute Bilder, mit dem Gegenlicht kam sie besser zurecht als meine altgediente Canon IXUS 80 IS, ganz nebenbei sind tolle Effekte entstanden.

Im normalen Licht, bei tiefstehender Sonne, sah der Grünten, der Wächter des Allgäus, ganz besonders schön aus.

Wenn dann noch Berge und Schnee dabei sind, ist das Ganze nicht zu übertreffen. In diesem Fall der Blick vom Söllereck Richtung Kleinwalsertal mit dem Hohen Ifen.

Der Countdown fürs Skifahren läuft!


Beschneiung fürs Gemeinwohl
Dienstag, 6. April 2010, 11:26 Uhr unter Sport.
Von: Alex
[ Kommentare: keine ]

Früher hießen sie Schneekanonen, im Volksmund heißen sie immer noch so, aber weil man ja mit Kanonen auf etwas schießt und Schießen meist nichts Gutes verheißt, sind das jetzt Beschneiungsanlagen, die dafür sorgen, dass wir nicht aufs Skifahren verzichten müssen.

Im Bedarfsfall kann also mit den Schneekanonen auf Waldbrände geschossen werden, naja, nicht ganz, die Wasserleitungen werden für die Löschwasserversorgung genutzt. Der Versuch, den Nutzen für die Allgemeinheit so unters Volk zu bringen, ist geglückt: Ich verbreite diese Botschaft aus der Bergbahn weiter. Waren super Pisten!


Neidisch?
Samstag, 27. März 2010, 7:39 Uhr unter Sport.
Von: Alex
[ Kommentare: 1 ]

Wahnsinn, wir hatten beim Skilager absolutes Traumwetter.

Neuschnee übers Wochenende, sinkende Temperaturen, aber wieder reichlich Sonne in der nächsten Woche, dann sind wir zufrieden, schließlich geht es am Montag wieder in die Berge, dieses Mal ohne Kinder.

Im T-Shirt auf 2000 Meter…


Grüße aus Bad Tölz
Sonntag, 3. Januar 2010, 16:15 Uhr unter Sport.
Von: Alex
[ Kommentare: 2 ]

Gestern fand auf der Naturrodelbahn am Blomberg in Bad Tölz zum ersten Mal das Vollmond-Rodeln statt. Ab der Mittelstation wurden rechts und links von der Strecke Fackeln aufgestellt, sodass zwischen 19 und 22 Uhr ab der Mittelstation gerodelt werden konnte. Es war zwar zeimlich voll und wegen der tiefen Furchen vom Nachmittag auch nicht ganz ungefährlich, aber wenn man die Vernunft nicht ganz ausschaltet, übersteht man auch das schadlos.

Eine tolle Sache war das gestern, ein tolles Erlebnis sowieso und auf der frischen Strecke war das Rodel-Vergnügen heute früh bei traumhaftem Winterwetter nochmal doppelt so groß.

Morgen machen wir am Vormittag noch einmal die neu präparierte Piste unsicher, danach geht es wieder nach Hause.


Ab in den Schnee
Samstag, 2. Januar 2010, 7:01 Uhr unter Sport.
Von: Alex
[ Kommentare: 1 ]

Es sah die letzten Tage nicht so gut aus, aber ungebremster Optimismus ist etwas Tolles. Es hat geschneit, es ist kalt und die Winterrodelbahn am Blomberg in Bad Tölz ist ab heute wieder geöffnet, laut Webseite sogar wieder komplett, nicht nur ab der Mittelstation.

Dann steht einem ungebremsten Rodelvergnügen eigentlich nichts mehr im Weg und ich freue mich auf zwei ebenso geile Tage wie im letzten Jahr. Und da heute Vollmond ist, kommen wir genau richtig zum Vollmondrodeln.


Bilder von der Saisoneröffnung in Ischgl
Sonntag, 6. Dezember 2009, 13:57 Uhr unter Allgemein.
Von: Alex
[ Kommentare: 2 ]

Mit Generation Snow war ich letztes Wochenende bei der Saisoneröffnung – neudeutsch: Ski-Opening – in Ischgl. Nach der gut siebenstündigen Busfahrt sind wir am späten Freitagabend in unserem Hotel in Galtür angekommen, am nächsten Morgen ging es nach dem Frühstück sofort mit dem Bus nach Ischgl, von wo wir mit der Seilbahn ins Skigebiet gefahren sind. Dort haben uns Traumwetter und sensationelle Pistenbedingungen erwartet, wo es unendlich Spaß gemacht hat, zum ersten Mal in diesem Winter auf den Brettern zu stehen. Leider waren die langen Abfahrten ins Tal noch nicht offen, dem Spaß hat das aber trotzdem nicht geschadet. Wieder im Tal waren wir erst beim Apres Ski im Feuer und Eis, danach auf dem Dortplatz von Ischgl, wo Katy Perry ihr einziges Europakonzert gegeben hat.

Ein tolles Wochenende, das wirklich toporganisiert war. An dieser Stelle möchte ich auch nochmals alle an meinem Ohrwurm teilhaben lassen… AMSTERDAM!


Wieder zurück
Montag, 30. November 2009, 15:52 Uhr unter Sport.
Von: Alex
[ Kommentare: 5 ]

War das ein tolles Wochenende in der Silvretta-Arena, dem Skigebiet von Ischgl. Wir hatten am Samstag unverschämt schönes Wetter.

ischgl1

Weitere Bilder folgen. Erstmal wird gearbeitet.


Schöne Grüße aus dem Zillertal!
Mittwoch, 11. März 2009, 22:56 Uhr unter Sport, Uni / Schule.
Von: Alex
[ Kommentare: 5 ]

Das Lied ist einfach geil. Zum Aufwärmen und zum Skifahren.

Wahlweise auch in dieser Version.


Hals- und Beinbruch!
Samstag, 7. März 2009, 16:48 Uhr unter Sport, Uni / Schule.
Von: Alex
[ Kommentare: 2 ]

Letzte Woche war das die schwerste aller Pisten im Kitzbüheler Skigebiet, die ich runtergefahren bin. Unerwartet steil. Ich habe zum Glück vorher nicht gewusst, dass diese steile Piste die war, die ich beim Hochfahren beängstigend steil fand. Ich habe sie sicher und heil bewältigt. Ab morgen darf ich zeigen, was ich gelernt habe…

schwarz-rote-75

Ich bin nämlich gerade auf dem Weg zum Skilager im Zillertal!


Schifoan
Samstag, 28. Februar 2009, 10:08 Uhr unter Sport.
Von: Alex
[ Kommentare: 7 ]

Ich bin zurück aus Kitzbühel. Schön war es. Viel Schnee, ziemlich viele Holländer und – besonders wichtig – sehr viel Spaß.

tiefschnee

In den nächsten Tagen gibt es mehr davon.


« Vorherige Einträge 


Seiten
Blogroll
Top-Seiten
Letzte Kommentare
Gästebuch

    Melli
    Da lass ich mal liebe Grüße da, Herr Kollege! Guten Rutsch! ...
    DayLight
    Hier hab ich grad Boot bestellt für ne Kanutour: http://www.willis-bootsve...
    Leila
    Ich giere nach dem letzten Dittsche! :D Bitte schreiben, danke. ...
    gravatar Alex
    Kann Ihnen leider nicht weiterhelfen. Ich freue mich aber, dass Ihnen meine...
    Ehrhardt, Kati
    Ich bin auf die Seite gestoßen, weil ich meinem Sohn Blockflöte spielen bei...

    Zum "alten" Gästebuch
Infos
wuerzburcher.de

Wirb ebenfalls für deine Seite
Blog Top Liste - by TopBlogs.de kostenloser Counter
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop
Meta